Archive by Author

Feb 20

Um was geht’s?
Möchtest du Zukunft Kletteraktionen anbieten und bist dir nicht sicher ob du das auch richtig machst? Darfst du das überhaut ohne Ausbildung? Möchtest du dir in dem Bereich das notwendige Fachwissen aneignen?

Fortbildung
An vier Terminen wird dir das Thema Klettern und der richtige Umgang beim Sichern näher gebracht.

Veranstalter
Der BDKJ und das Philipp-Neri-Zentrum bieten eine praxisnahe Fortbildung an. Die Planung und Durchführung der Veranstaltung hat das erfahrene Trainerteam Angela Waller, Rosa Grewe und Matthias Rüffer, übernommen. Einige von Euch werden sie sicherlich noch aus der “Hochseilgartenzeit“ in der Liebfrauenkirche kennen.

• Samstag, 17.03.2012, 09-13 Uhr, Ort: Zeche Helene
• Sonntag, 18.03.2012, 10-16 Uhr, Ort: Gelsenkirchen, Forststation Rheinelbe
• Samstag, 24.03.2012, 10-16 Uhr, Ort: Gelsenkirchen, Forststation Rheinelbe
• Sonntag, 25.03.2012, 10-16 Uhr, Ort: Gelsenkirchen

Das bekommst du von uns!
• Einen kurzen Überblick in die Grundzüge der Erlebnispädagogik
• Umgang mit Klettermaterial/Materialkunde
• Natürlich auch das Sichern lernen
• Aufbau bestimmter Kletteraktionen einschließlich Sicherheitsaspekte
(Kistenklettern, Kletterschlange, Baumklettern und natürlich auch die Himmelleiter am Kran)

Teilnahmebescheinigung
Jeder Teilnehmer erhält eine Bescheinigung über die erlernten Inhalte der Fortbildung!

Teilnahmebedigungen
Die Teilnahme an allen vier Terminen ist Bedingung. Der Teilnahmebeitrag beträgt 20€. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Anmeldung
BDKJ Stadtstelle im Philipp-Neri-Zentrum:
Mail: info@bdkj-ge.de
Tel.: 158020 – Maxi Peis, Gabi Böwing
Anmeldeschluss ist der 24. Februar.

Bei Rückfragen steht euch Lothar Jekel gerne zur Verfügung
Mail: Lothar.jekel@kkja-bistum-essen.de,
Tel.: 0209-1580212

Himmelsleiter im Einsatz

Share This Post
Feb 04

Die Sozialen Netzwerke im Internet haben die Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen in fundamentaler Weise verändert. Klar, dass hierauf auch die Jugendverbände reagieren müssen. Dies ist vor allen Dingen eine pädagogische Aufgabe. Die katholischen Jugendverbände verstehen sich als dritte Säule von Bildung und Erziehung. Somit gehört Medienkompetenzvermittlung zu einer wesentlichen Herausforderung.

Um dieser großen Verantwortung gerecht werden zu können, bot der Gelsenkirchener Stadtverband des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) im Dezember 2011 eine Weiterbildung speziell für Jugendleiter an, um sie für die Chancen und Risiken des Social Web zu sensibilisieren. Fachvorträge von Experten aus der Kommunikationswissenschaft und der Kommunikationspraxis boten einen interdisziplinären Zugang zu Fragen von technischen und kommunikativen Potenzialen, aber auch Gefahren wie Kindeswohlgefährdung im Internet. Am Nachmittag entstanden durch die aktive Beteiligung der Workshop-Teilnehmer Ideen für pädagogische Konzepte zur Schaffung von Social Web-Kompetenz. Ein weiteres Thema war das Social Web als Kommunikationskanal für Jugendverbände. Auch hierzu entstanden nach dem Input der Fachvorträge am Vormittag nachmittags konkrete Ansätze für die Jugendverbände. Um diese Gedanken einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen, dokumentieren wir sie in diesem Papier, das wir an dieser Stelle zum Download (ca 1 MB) zur Verfügung stellen.

Download der Broschüre (ca 1 MB)

Weitere Infos und Bilder zur Veranstaltung hier: http://www.bdkj-ge.de/?page_id=1620

Share This Post
Feb 04

Deutlich über 100.000 € Spenden in Gelsenkirchen

Sternsinger in Gelsenkirchen. Foto: BDKJ Gelsenkirchen

Sternsinger in Gelsenkirchen. Foto: BDKJ Gelsenkirchen

Mit fröhlichen Liedern auf den Lippen, majestätischen Gewändern und in solidarischer Mission waren rund um den Dreikönigstag auch in Gelsenkirchen wieder die Sternsinger unterwegs. Mit dem Kreidezeichen „20*C+M+B*12“ brachten sie – verkleidet als die Heiligen Drei Könige – den Segen „Christus Mansionem Benedicat – Christus segne dieses Haus “ zu den Menschen und sammelten für Not leidende Kinder in aller Welt. In den Spendenbüchsen der Mädchen und Jungen landeten dabei in diesem Jahr 109.315 €. Damit konnte das bereits hohe Vorjahresergebnis (100.835 €) noch einmal übertroffen werden. Auch die Zahl der kleinen Königinnen und Könige bleibt seit Jahren konstant. Zwischen Scholven und Ückendorf waren 580 Kinder unterwegs (Vorjahr 600 Kinder).

Die Vorsitzende des Gelsenkirchener Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) Christine Groß dankt den vielen Kindern, wie auch den ehrenamtlichen Helfern in den Gemeinden. Ihr Engagement reicht vom Nähen der Gewänder bis hin zu Teestationen, wo die Kinder sich zwischendurch bei heißen Getränken und Gebäck aufwärmen können. „Der Einsatz der Kinder und der vielen Helfer ist vorbildliches Zeichen der Solidarität mit den Entwicklungsländern und macht deutlich, dass wir alle in einer globalen Verantwortung stehen.“ Auch den großzügigen Spendern spricht Christine Groß im Namen des BDKJ Gelsenkirchen ihren Dank aus.

Mit ihrem aktuellen Motto „Klopft an Türen, pocht auf Rechte!“ machten die Sternsinger während ihrer Aktion deutlich, dass die Rechte von Kindern überall auf der Welt geachtet und unterstützt werden müssen. Besonders im diesjährigen Beispielland Nicaragua sind Kinderrechte durch Missbrauch, Misshandlung und häusliche Gewalt bedroht. Die Sternsinger unterstützen dort unter anderem Projekte, in denen Kinder stark und selbstbewusst gemacht werden, um sich vor Übergriffen schützen zu können.

1959 wurde die Aktion Dreikönigssingen erstmals initiiert. Inzwischen ist das Dreikönigssingen die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Sie wird getragen vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Jährlich können mit den Mitteln aus der Aktion rund 2.400 Projekte für Not leidende Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt werden.

Share This Post
Jan 19

Wir wollen es wieder wagen – vom 16. bis 20. Mai 2012 geht es gemeinsam mit vielen anderen jungen Menschen auf zum Katholikentag nach Mannheim.

Aufbrechen, das wollen wir mit Dir!
Jeden Tag begeht jeder von uns einen neuen Aufbruch, im Kleinen oder im Großen:
Du brichst auf, um in die Schule, zur Uni oder zur Arbeit zu gehen,
Du brichst auf, um den neuen Tag zu erleben,
Du brichst auf, um Freunde zu treffen,
Du brichst auf, um Neues kennen zu lernen,
Du brichst auf, um …

Bist du dabei, wenn wir einen neuen Aufbruch wagen? Das Bischöfliche Jugendamt des Bistums Essen in Kooperation mit dem BDKJ Diözesanverband Essen und dem Philipp-Neri-Zentrum in Gelsenkirchen bieten eine gemeinsame Fahrt an.

Infos zur Fahrt nach Mannheim
•    Alter: 16 bis 27 Jahre
•    Preis: ermäßigt 99€ / Vollzahler 120€ (incl. Hin- und Rückreise, Unterbringung, Frühstück und natürlich die Dauerkarte für den Katholikentag)
•    Unterbringung: Gemeinschaftsunterkünfte (z.B. Schulklassen, Turnhallen…)
•    Neue Leute kennen lernen ist all inclusive.

Weitere Infos und Anmeldung:
http://www.facebook.com/PackDeineSachen,
http://www.jugend-im-bistum-essen.de/

Jugendseelsorger Christoph Wichmann und Jugendreferent Lothar Jekel werden vor der Fahrt alle interessierten Teilnehmerinnen aus Gelsenkirchen und der näheren Umgebung zur „Vorbereitung“ und „Einstimmung“ auf die Tage in Mannheim, ins Philipp-Neri-Zentrum einladen.Der Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben. Bei Rückfragen könnt ihr euch gerne an Lothar Jekel wenden: lothar.jekel@kkja-bistum-essen.de , Tel.: 0209-1580212

Share This Post
Dez 30

Rotthauser Gruppe besucht den Bundespräsidenten / Empfang beim Oberbürgermeister

Rund um den Dreikönigstag am 6. Januar ziehen wieder hunderte Jungen und Mädchen aus den katholischen Gemeinden in Gelsenkirchen als Hl. Drei Könige verkleidet von Tür zu Tür. Dabei bringen die Sternsinger den Segen „Christus Mansionem Benedicat – Christus segne dieses Haus“ mit einem Kreidezeichen über den Haus- und Wohnungstüren zu den Menschen und sammeln für Not leidende Gleichaltrige in aller Welt.

Sternsinger in Gelsenkirchen. Foto: Krebber/BDKJ GE

Sternsinger in Gelsenkirchen. Foto: Krebber/BDKJ GE

Die Kinder der Rotthauser Gemeinde St. Maria Himmelfahrt bringen den Segen sogar nach Berlin. Im Schloss Bellevue werden 20 Mädchen und Jungen am Sternsingerempfang des Bundespräsidenten Christian Wulff teilnehmen. Mit ihrem Sieg bei einem Videowettbewerb des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) auf Bistumsebene haben sich die Sternsinger der Gemeinde für die Teilnahme qualifiziert. Im Sommerferienprogramm der Gemeinde entstand der Film vom Drehbuch bis zur Post-Produktion, der auf der Website des BDKJ Gelsenkirchen www.bdkj-ge.de abrufbar ist. Er nimmt Bezug auf das Leitwort des Jahres 2011 „Kinder zeigen Stärke“. Gemeindereferentin Ingrid Brosch wandelte gemeinsam mit den Sternsingerbetreuern das Motto ab in „Kinder zeigen Stärken“. Dabei machten sich die Beteiligten bewusst, welche Fähigkeiten in ihnen stecken: Musizieren, Sport treiben und darüber hinaus Benachteiligte nicht vergessen. All diese Aspekte veranschaulicht der Film durchaus mit einem Augenzwinkern, so sangen die Kinder als die Heiligen Drei Könige verkleidet ihre Lieder mitten im Hochsommer.

Ähnliche Temperaturen erwarten auch eine Auswahl von Sternsingern weiterer Gemeinden beim Empfang des Oberbürgermeisters Frank Baranowski am 5. Januar, der die kleinen Könige in diesem Jahr in die Tropenhalle der ZOOM Erlebniswelt eingeladen hat. Der Empfang ist der Auftakt der diesjährigen Aktion, die unter dem Motto „Klopft an Türen, pocht auf Rechte!“ darauf hinweist, dass die Rechte von Kindern überall auf der Welt umgesetzt und geachtet werden müssen.

Die Aktion Dreikönissingen wird getragen vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Seit ihrem Start 1959 hat sich die Aktion zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Knapp 772 Millionen Euro wurden seither gesammelt, mehr als 60.800 Projekte für benachteiligte Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt. Mit den Mitteln fördert die Aktion Dreikönigssingen weltweit Projekte in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Pastoral, Ernährung, soziale Integration und Rehabilitation sowie Nothilfe. Im Januar 2011 beteiligten sich stadtweit über 600 Kinder und Jugendliche. Sie sammelten in unserer Stadt 100.835 € Spenden.

Termine in den Gemeinden

Die Sternsinger werden in den Gemeinden an folgenden Tagen unterwegs sein:

Pfarrei St. Augustinus: St. Augustinus 6-8.1.2012 / St. Josef 5-7.1.2012 / St. Mariä Himmelfahrt 3-7.1.2012

St. Hippolytus: St. Hippolytus 6-8.1.2012 / St. Laurentius 6-8.1.2012 / Liebfrauen 6-7.1.2012

Pfarrei St. Joseph: St. Joseph 6-7.1.2012 / Hl. Dreifaltigkeit 7-8.1.2012 / St. Antonius 5-8.1.2012 / St. Elisabeth 6-8.1.2012

Pfarrei St. Urbanus: St. Urbanus 5-7.1.2012 / St. Maria Himmelfahrt 6-7.1.2012 / St. Pius 6-7.1.2012 / Herz Jesu 2-5.1.2012 / St. Ludgerus 7.-8.1.2012 / St. Barbara 6-8.1.2012

 

 

Share This Post
Dez 19

Gelsenkirchens Katholische Jugend verteilt mit Georgspfadfindern das Friedenslicht aus Bethlehem an Christen, Juden und Muslime

Mit einem Pilgergang verteilten am Sonntag, 18. Dezember 2011 Gelsenkirchener Georgspfadfinder und weitere katholische Jugendliche das Friedenslicht aus Bethlehem an christliche, jüdische und muslimische Mitbürger in Gelsenkirchen. Damit beteiligte sich die katholische Jugend in Gelsenkirchen an der internationalen Friedenslichtaktion der Pfadfinderverbände, die jedes Jahr das in der Geburtsgrotte Jesu Christi entzündete Licht weltweit übergibt.

Zum Bericht der WAZ Gelsenkirchen vom 20.12.2011: „Sie tragen das Licht in die Welt“

Die jungen Katholiken überbrachten mit dem Friedenslicht als Symbol der Verständigung den Friedensgruß in der Evangelischen Friedenskirche, der Moschee „Schalke Camii“ des Zentrum für Integration und Bildung in Gelsenkirchen e.V. (VIKZ), der Synagoge der Jüdischen Kultusgemeinde in Gelsenkirchen und der Liebfrauenkirche am Philipp-Neri-Zentrum. An den einzelnen Stationen wurden die Jugendlichen von Religionsvertretern der dortigen Gemeinden begrüßt. Die Friedenslichtaktion war gleichzeitig Abschluss des Jahresthemas „Kraft der Vielfalt“ der katholischen Jugend in Gelsenkirchen. Das Jahr über hatten sich die Einrichtungen und Verbände durch diesen Themenschwerpunkt kulturell, künstlerisch und pädagogisch mit dem Dialog zwischen den Religionen und Kulturen beschäftigt.

Aussendungsfeier in der Liebfrauenkirche
Der Pilgerweg endete um 18.00 Uhr mit einem Aussendungsgottesdienst in der Liebfrauenkirche in der Gelsenkirchener Neustadt, der von Jugendseelsorger Christoph Wichmann geleitet wurde. Hierzu luden die Organisatoren, der Gelsenkirchener Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), das Philipp-Neri-Zentrums sowie der Gelsenkirchener Bezirks der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG), alle Menschen guten Willens – egal welcher Nationalität oder religiösen Orientierung – herzlich ein. „Unsere ökumenische und interreligiöse Aktion unterstreicht zum Abschluss des Themenjahres, dass Frieden und Verständigung auf lokaler Ebene mit Begegnung und Dialog beginnen. Die entstandenen Kontakte wollen wir über das Themenjahr hinaus pflegen und durch diese Geste des Lichtes unseren nachhaltigen Anspruch deutlich machen“, erklärt BDKJ-Stadtvorsitzender Christian Essing die Intention der Initiative.

Zur bundesweiten Aktion: http://www.friedenslicht.de/ | Zu den Aktionen im Bistum Essen: http://www.friedenslicht-essen.de/

Share This Post
Dez 01

Schwarz-Weiß-Fotografien geben authentischen Einblick

Ob Weltjugendtag bei den Amigonianern, Bezirkspfingstlager der Pfadfinder, Sozialaktion der Pfarrei St. Joseph und des Philipp-Neri-Zentrums oder Ferienprogramm der Mobilen Jugendarbeit: Das Jahr 2011 bot vielfältige Möglichkeiten für Schnappschüsse von jungen Gesichtern in Gelsenkirchen. Versammelt finden sich die authentischen und emotionsstarken Schwarz-Weiß-Fotografien auch 2012 im Foto-Kalender „Katholische Jugendarbeit in Gelsenkirchen“. Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), die Katholische Jugendsozialarbeit (KJS), das Philipp-Neri-Zentrum sowie die Amigonianer haben jetzt die Gemeinschaftsproduktion vorgestellt. Der Kalender ist beispielsweise in der Buchhandlung Junius und im Jugendtreff der Amigonianer zum Preis von fünf Euro erhältlich und eignet sich ideal als Weihnachtsgeschenk. Die Erlöse kommen der Jugendarbeit der Amigonianer zu Gute. Bruder Anno vom Orden der Amigonianer zu den Bildern: „Die eindrucksvollen Fotografien dokumentieren den hohen pädagogische Anspruch der katholischen Jugendarbeit in Gelsenkirchen. Die Freude und Dankbarkeit, die bei den Kindern und Jugendlichen durch die Wertschätzung entsteht, wird erlebbar“.

Share This Post
Nov 23

3. Dezember 2011 | 10-15.30 Uhr | im Philipp-Neri-Zentrum

Technik und Potenziale: Wie funktionieren soziale Netzwerke von facebook bis twitter? # Pädosexuelle, Cybermobbing, Stalker und andere Tücken: Welche Gefahren lauern für Kinder und Jugendliche im Social Web? # Das Netzwerk als Chance: Wie können Jugendverbände die Portale sinnvoll nutzen? Experten antworten auf Eure Fragen und berichten aus der Praxis.

Fotos sowie Infos zum Workshop und zur Dokumentation hier: http://www.bdkj-ge.de/?page_id=1620

_ die Teilnahme ist für Jugendleiter_innen kostenlos
_ wir geben eine Teilnahmebescheinigung aus
_ mittags laden wir zum gemeinsamen Imbiss ein

Hier geht es zur Facebook-Veranstaltungsseite. Erzählt euren Freunden von der Veranstaltung und verratet, ob ihr teilnehmen werdet! http://www.facebook.com/event.php?eid=151052178326839

Programm

10.00 – 12.30 Uhr | Referate
Social Media – Überblick und Einführung (Simon Schlenke, KetchumPleon Deutschland)
Vorsicht Falle: Gefahren für Kinder und Jugendliche im Social Web (Werner Krebber, Journalist und Sachbuchautor)
Social Media als Kommunikationsinstrument für Jugendverbände (Felix Krebber, Universität Leipzig / BDKJ Gelsenkirchen)

12.30-13.30 Uhr | Mittagsimbiss & Pause

13.30-15.30 Uhr | Workshops & Plenum
Zwei parallele Arbeitsgruppen erarbeiten ein pädagogisches Konzept zur Vermittlung von Social Media-Kompetenz in Gruppenstunden und eine Social Media-Strategie für Jugendverbände auf Gemeindeebene. Abschließend gemeinsame Diskussion der Ergebnisse in der
Großgruppe.

 

Share This Post
Nov 20
electriXouls gewinnen das 8. Gelsenkirchener Newcomer-Festival (Foto: Tom Rath)

electriXouls gewinnen das 8. Gelsenkirchener Newcomer-Festival (Foto: Tom Rath)

Der musikalische Wettstreit ist entschieden: Gelsenkirchener Nachwuchsband des Jahres 2011 ist die Gruppe electriXouls. Die Mädchenband setzte sich in den Augen der Jury knapp gegen Publikumssieger Afterdrunk und die weiteren Bands Among The Aces und GUESS YOU LIKE IT durch. Den drei Juroren – Tobias Mühlenschulte von der WAZ sowie Petra Lüntz und Ulrich Glegel vom Rockorchester Ruhrgebeat – fiel die Entscheidung jedoch nicht leicht, waren doch alle Beiträge von hoher musikalischer Qualität. Das wurde auch in der Begeisterung der über einhundert Gäste im Jugendzentrum Tossehof sichtbar, erzählt Mit-Organisatorin Sibylle Liska (Mobile Jugendarbeit). Sie war sehr vom harmonischen Miteinander der Bands angetan: „Das 8. Gelsenkirchener Newcomer-Festival macht nicht nur die Vitalität der lokalen Bandszene deutlich, sondern ist auch zu einem wichtigen freundschaftlichen Netzwerktreffen junger Musik geworden“. Backstage, so die Sozialarbeiterin, tauschten sich die Bands aus und nutzen die Gelegenheit zu einer spontanen Jamsession. Der Schwerpunkte der Bands lag in diesem Jahr auf Indie- und Metal-Rock. Das Festival wird seit 2004 veranstaltet vom Gelsenkirchener Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), der Mobilen Jugendarbeit von Kath. Jugendsozialarbeit und Bauverein Falkenjugend Gelsenkirchen und dem Jugendzentrum im Tossehof. Es leistet einen wichtigen Beitrag zur Jugendkultur in Gelsenkirchen.

Mehr Informationen und umfangreiches Bildmaterial auf der Sonderseite zum 8. Gelsenkirchener Newcomer-Festival sowie auf Facebook.

Share This Post
Okt 19

Du suchst Ruhe und willst einfach mal Abschalten vom Alltag? Das Dorf Taizé im französischen Burgund ist weltweit bekannt für seine Anziehungskraft auf Jugendliche und seine meditativen Gebete, die helfen deine innere Ruhe zu finden. Herzliche Einladung ein solches Gebet zu erleben! […]

Share This Post
Rss Feed Tweeter button Facebook button Flickr button Youtube button