Pfadfinder präsentieren Öko-Kunst – Vernissage im stadtbauraum

erschienen am 28 September, 2010 um 8:25 am erstellt von in Aktuell, Philipp-Neri-Zentrum

Aus Gegenständen, die nichts kosten, haben Pfadfinder der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) in Gelsenkirchen in den vergangenen Wochen außergewöhnliche Skulpturen geschaffen. Diese werden am Samstag, 2. Oktober 2010 um 18.00 Uhr im stadtbauraum in der Boniverstraße 30 der Öffentlichkeit präsentiert. Bei der Entstehung der Kunstwerke stand nicht nur der gestalterische und schöpferische Aspekt im Vordergrund. Pädagogisches Ziel war es auch, die beteiligten Pfadfinder aus sechs Gelsenkirchener Stämmen für den schonenden Umgang mit Ressourcen zu sensibilisieren. Alexander Faber vom stadtweiten Arbeitskreis der Pfadfinderstufe zum Hintergrund der Idee: “Viele Dinge werden achtlos weggeworfen, obwohl sie aus wertvollen Rohstoffen bestehen und daraus in einem neuen Kontext auf kreative Weise Neues entstehen kann. Das wollen wir mit unserer Aktion zeigen.“ Holz, Papprollen und Joghurtbecher fanden so eine neue künstlerische Bestimmung. Jury und Publikum werden bei der Vernissage das beste Kunstwerk prämieren. Der Eintritt kostet drei Euro, Interessierte sind herzlich willkommen. Es ist geplant die Kunstwerke danach weiterhin im öffentlichen Raum auszustellen.

Weitere Informationen: http://dpsg-gelsenkirchen.de/index.php?article=156

Share This Post

Rss Feed Tweeter button Facebook button Flickr button Youtube button