Oberbürgermeister verteilte Friedenslicht

erschienen am 18 Dezember, 2005 um 5:12 pm erstellt von in Aktuell

Symbol aus Bethlehem wird nun überall verteilt.

Das Friedenslicht aus Bethlehem verteilte am Sonntagabend der Gelsenkirchener Oberbürgermeister Frank Baranowski (Bild: im Hintergrund) gemeinsam mit Stadtjugendpfarrer Bernd Steinrötter (Bild: vorne rechts). Während einer Andacht in der Liebfrauenkirche in der Gelsenkirchener Neustadt nutzten etwa 200 Gelsenkirchener die Gelegenheit, das Licht abzuholen. Es wird nun nicht nur im Rathaus brennen, sondern auch in vielen Kirchengemeinden, Krankenhäusern, öffentlichen Gebäuden und Wohnungen.

0512_friedenslichtDas Licht wird seit 1989 in der Geburtsgrotte Jesu Christi von Pfadfinderinnen und Pfadfindern entzündet und in alle Welt getragen. Es ist Symbol für den Frieden.

Die Aktion wird in Gelsenkirchen vom BDKJ (Bund der Deutschen Katholischen Jugend) in Kooperation mit den Pfadfinderverbänden DPSG (Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg) und PSG (Pfadfinderinnenschaft Sankt Georg) veranstaltet.

In diesem Jahr steht sie bundesweit unter dem Motto „Geschenk des Friedens“. Das Licht soll in diesem Jahr verdeutlichen, dass wir Menschen beim Frieden schaffen auf die Kraft, die aus dem Glauben kommt, angewiesen sind. Zudem möchten die Organisatoren darauf hinweisen, dass wir seit über 60 Jahren im Frieden leben. Anderswo in der Welt, beispielsweise im Heiligen Land, dem Herkunftsort des Friedenlichtes, herrscht kein Frieden.

Share This Post

Rss Feed Tweeter button Facebook button Flickr button Youtube button